Weißer Sand, türkisfarbenes, ruhiges Wasser, Palmen im Wind: Pigeon Point ist das Wahrzeichen Tobagos und der schönste Badestrand der Insel, wenn nicht gar der ganzen Karibik. Kein Wunder also, dass er schon als Location für zahlreiche Musikvideos und Modeaufnahmen diente. Viele Werbefotos, die den karibischen Traum schlechthin präsentieren, wurden hier aufgenommen. Direkt am Eingang des Strandes sind abwechslungsreiche Wassersportaktivitäten wie Kitesurfen, Parasailing, Windsurfen oder Stand-Up-Paddling möglich. Der Pigeon Point zieht sich bis in die Bon Accord Lagoon, die einen wunderbaren Blick auf No Man’s Land, eine unbewohnte Landzunge, freigibt. Pigeon Point kostet Eintritt, dafür bietet er viele Annehmlichkeiten wie Duschen und Toiletten.
Grundsätzlich gilt in Tobago: Alle Strände sind öffentlich zugänglich und nutzbar – wie der Privatstrand Pigeon Point.